Karosserie Sprühfolie

Karosserie Sprühfolie – so funktioniert‘s richtig

Zum innovativen und kreativen Designer fürs eigene Auto kann ab sofort jeder Autobesitzer werden, und zwar mit der neuen Karosserie-Sprühfolie. Grenzen gibt dabei nicht, denn umsetzbar sind nahezu alle Ideen. Das praktische dabei: Man kann sie selber auftragen und muss nicht mehr zum teuren Autolackierer gehen. Noch besser: Wenn’s nicht mehr gefällt ist die Sprühfolie einfach ablösbar und der Lack ist bereit für neue Kreationen.

Sicherlich wird der eine oder andere Bewunderer dann vermuten, dass man sich offensichtlich regelmäßig ein neues Auto leisten kann. Doch wie funktioniert das Ganze, damit das Ergebnis auch wie in der Werbung aussieht? Zunächst benötigt man die richtigen Materialien inklusive Sprühpistole für ein gleichmäßiges Auftragen. Wichtig: Alle zu behandelnden Oberflächen müssen lösungsmittelbeständig sein.

Nun zeige Ich Ihnen die besten zwei Produkte, die Ich gerne weiterempfehlen möchte:

Foliatec FT 20953 Spray System

Preis prüfen

Foliatec Karosserie-Sprühfolie schwarz/black + Wagner-Sprühgerät (Einsteiger-Set), 900ml

Preis prüfen

Welches Set kaufen?

Im Handel werden entsprechende Sets angeboten, die empfehlenswert sind, da sie alles enthalten, was zu einem befriedigenden Ergebnis führt. Die einzelnen Komponenten eines solchen Sets sind aufeinander abgestimmt. Diese gibt es in verschiedenen Varianten. Das Einsteiger-Set enthält

ein Wagner-Sprühgerät
900 ml Sprühfolie
100 ml Verdünnung
Gummihandschuhe

Diese Menge ist ausreichend beispielsweise für eine Motorhaube oder ein Fahrzeugdach. Wer bereits Übung hat, kann sich mit größeren Mengen an umfangreichere Projekte begeben.

Weiteres Zubehör ist notwendig, wie spezielles Abklebeband und ein sogenanntes Easy Up-Tape für umlaufende Türdichtungen sowie ein Fineline-Tape für das Auftragen schicker Designs. Diese Abklebebänder garantieren saubere Kanten. Eine Atemschutzmaske ist beim Arbeiten mit Lösungsmitteln immer Voraussetzung und dem Schutz der Kleidung kann ein Lackieranzug dienen. Die Schuhe werden mittels einfacher Überzieher geschützt, die Hände durch Gummihandschuhe. Zum Schutz der Augen ist auch die entsprechende Schutzbrille nicht zu vergessen.

Alle Materialien sind gegen Lösungsmittel geschützt. Das Sprühsystem verfügt über einen mehr als 10 m langen Schlauch, damit man das Fahrzeug von allen Seiten gut erreichen kann.

Ein spezieller Fahrzeugvorreiniger entfernt Silikone, Fette und sonstige Rückstände von der zu behandelnden Fahrzeugoberfläche. Weiterhin wird ein fusselfreies Baumwolltuch benötigt sowie ein Staubtuch für das Finish.

Karosserie Sprühfolie 1

Auftragen auf allen Oberflächen

Die richtige Bearbeitung

Eine einfache Fahrzeugwäsche sollte vorausgehen, denn der Lack muss sauber sein, damit die Farbe auch hält. Eeine Wachswäsche wäre kontraproduktiv. Übriggebliebene Insektenreste sollten ebenfalls vollständig entfernt werden.

In dem zu besprühenden Teil des Fahrzeugs sollten alle Teile, die nicht behandelt werden und die man leicht lösen kann (z. B. Kappen der Außenspiegel oder Scheibenkanten) entfernt oder sauber abgeklebt werden. Mit dem Easy-Up-Tape, das über eine Kunststoffkante verfügt, werden nun im entsprechenden Bereich alle Dichtungen vom Lack abgehoben, damit die Sprühfolie auch sauber diese Lackstellen erreichen kann. Zum Schutz der Türdichtungen reicht das Tape nicht, zu diesem Zweck findet das lösungsmittelbeständige Abklebeband Verwendung. Streifen für Streifen wird die Dichtung nun abgeklebt, sodass eine saubere Sprühkante entsteht.

Karosserie Sprühfolie 12

Leichtes Auftragen

Keine Erfahrung nötig

Wird eine Dichtung übersprüht, trennt man mit dem Cutter die Farbe von der behandelten Fläche und zieht die unerwünschte Farbe von der Dichtung ab. Für die Bearbeitung großflächiger Bereiche ist ein umfangreicher Fahrzeugschutz notwendig, bei dem auch die Reifen nicht vergessen werden sollten, denn der Sprühnebel sucht sich seine Wege. Ist das Fahrzeug komplett geschützt und nur noch die zu behandelnde Fläche frei, kann’s nun mit der Gestaltung losgehen. Zur Vorbereitung wird die freie Fläche nun mit dem Fahrzeugvorreiniger behandelt, welcher einfach großflächig aufgesprüht und nach kurzer Einwirkzeit mit dem fusselfreien Baumwolltuch abgerieben wird.

Die Lackfläche ist nun bereit zum Auftragen der Farbe. Mittels der Verdünnung kann die Menge der Farbe je nach Bedarf um 10 % gestreckt werden. Das kann je nach Luftfeuchtigkeit oder Temperatur notwendig sein. Die Anwendung der Sprühpistole wird in der Bedienungsanleitung ausführlich beschrieben. Um ein Gefühl dafür zu entwickeln, kann man zunächst Papier oder Folie besprühen.

Die Farbe wird zunächst gut durchgeschüttelt, um alle Farbbestandteile gleichmäßig zu verteilen. Bahn für Bahn wird der Lack nun für eine gleichmäßige Oberfläche mit der Farbe abgedeckt. Die angegebenen Mengenvorgaben sollten unbedingt eingehalten werden. Vor dem Auftragen einer weiteren Schicht sollte die letzte Schicht immer zuerst trocken sein. Idealerweise lässt man das Fahrzeug über Nacht trocknen, bevor man ein Design aufträgt. Das Fineline-Tape kann nun entsprechend dem gewünschten Design aufgebracht werden. Alle anderen Flächen werden wiederum abgeklebt, damit die Farbe nur die gewünschten Stellen bedeckt. Ist die Behandlung abgeschlossen, können alle Schutzvorrichtungen entfernt werden.

Karosserie Sprühfolie 13

Zum Demontieren einfach die Folie abziehen!

Die Farbe

Erhältlich ist die Karosserie-Sprühfarbe in zahlreichen Farbtönen, auch in Colour Change und Metallic Farben.

Vor- und Nachteile

+Individuelles Design
+Pflegeleicht
+Hält Waschstraße und Dampfstrahler stand
+Haltbarkeit ein bis zwei Jahre
+Kann ganz einfach wieder abgezogen werden
+Kostengünstig gegenüber professioneller Behandlung
+Hitze- und kältebeständig
-Vorbereitung ist sehr aufwendig
-Gleichmäßiges Auftragen ist nicht ganz einfach
-Heißlufttrocknung in der Waschanlage kann die Folie lösen
-Benzin-Tropfen könnten die Folie schädigen

Fazit

Die Karosserie-Sprühfolie ermöglicht auch Nicht-Fachleuten eine individuelle Gestaltung ihres Fahrzeugs. Die Haltbarkeit von ein bis zwei Jahren sorgt für Abwechslung, die Folie kann ganz einfach abgezogen werden. Im Vergleich zum Fachbetrieb hat man mit dieser Alternative ein tolles Preis-/Leistungsverhältnis.